Dienstag, 12. Dezember 2017

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren


Am letzten Sonntag (10.12.) war der internationale Tag der Menschenrechte. Der 10. Dezember ist gleichzeitig der Tag, an dem die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte im Jahr 1948 von den Vereinten Nationen veröffentlicht wurde. Nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges wollte man so künftige Verbrechen gegen die Menschlichkeit verhindern. Auch wenn seither viel Positives geschehen ist (so wurde beispielsweise die Todesstrafe in einigen Ländern aufgrund der Erklärung der Menschenrechte abgeschafft), gibt es weiterhin großen Handlungsbedarf: Denn auch heute noch ist die Einhaltung der Menschenrechte in vielen Bereichen keine Selbstverständlichkeit.

Heute Abend gibt es die Möglichkeit, sich bei einer Diskussion genauer zu diesem wichtigen Thema zu informieren. Beiträge werden von Rainer Klien (SOS Mitmensch Burgenland), Karl Kumpfmüller (Friedensforscher) und Hans Göttel (Studienleiter Akademie Pannonien) kommen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Europahaus Burgenland statt. EINLADUNG
Herzliche Einladung!

17.30 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr hl. Messe
18.30 Uhr Diskussion SOS Menschenrechte in der Arche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen