Freitag, 9. Februar 2018

Olympia als Initiative zum Frieden und zur Völkerbegegnung

Heute werden im südkoreanischen Pyeongchang die olympischen Winterspiele eröffnet. Papst Franziskus rief bei seiner Generalaudienz am Mittwoch dazu auf, diese Spiele als "Initiative zur Förderung von Frieden und Begegnung zwischen Völkern" zu verstehen und zu nützen. Gerade dass die verfeindeten Länder Nord- und Südkorea für die Zeit der Spiele eine Waffenruhe vereinbart haben und unter einer Flagge in einem Team antreten, betrachtet er mit großer Hoffnung für eine friedliche Welt, in der sich Konflikte mit Gesprächen lösen lassen.

Wer die Ereignisse bei Olympia aus einer etwas anderen Perspektive verfolgen möchte, kann dies beispielsweise über den Blog des steirischen Pfarrers Heimo Schäfmann tun, der während der Spiele in der Gastronomie des Österreich-Hauses arbeiten und auf seinem Blog von seinen Erfahrungen und Eindrücken berichten wird: Herr Pfarrer goes Olympia

8.00 Uhr hl. Messe
18.00 Uhr Vesper und Gebet der Hoffnung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen