Freitag, 27. April 2018

Erwachen. Aufbrechen. "Ja" sagen.

Viele Menschen spüren, wie mit dem endlich angebrochenen Frühling neue Lebenskräfte in ihnen erwachsen. Gerade der Mai ist der Monat, in dem es in der Natur so richtig "losgeht" mit dem neuen Leben. Letzte Eiszeiten des Winters werden überwunden.

Deshalb hat sich der Mai zum Marienmonat entwickelt. Denn Maria steht mit ihrem "Ja" am Beginn des Heilswerkes Gottes. Sie war von Gott erwählt, Mutter Jesu zu werden. Aus Freude darüber stimmte sie das "Magnificat" an, das quasi den Ursprung der Marienandachten im Mai bildet. Bereits für das Mittelalter gibt es Hinweise für besondere Marienandachten. Im 17. Jahrhundert setzte schließlich die Entwicklung ein, im Mai regelmäßige Gebete zu Maria zu veranstalten. Ausgehend von Italien breitete sich diese Entwicklung im 18. Jahrhundert in der katholischen Kirche weltweit aus. Und so wurden schließlich im 19. Jahrhundert auch in Österreich die ersten Marienandachten im Mai gefeiert.

Nähere Informationen auf der Homepage unserer Diözese (klicken) und auf katholisch.at.

Auch in unserer Pfarre laden wir ab kommenden Dienstag wieder zu den Marienandachten ein. Die Termine finden Sie hier (klicken) und auf der Terminübersicht rechts. Ein herzliches Dankeschön schon jetzt an alle, die diese Gebete mitgestalten und mittragen!

8.00 Uhr hl. Messe
KEINE Vesper!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen