Donnerstag, 14. Juni 2018

"Den eigenen Tod stirbt man nur. Doch mit dem Tod der anderen muss man leben." (Mascha Kaléko)

Die ersten beiden Trauercafés waren intensive, berührende Begegnungen. Die Zurückhaltung, mit der eigenen Trauer hinauszugehen, war bei der Anzahl der Teilnehmenden zwar jedes Mal zu spüren - man möchte doch mit der eigenen Trauer niemanden belasten! Und dennoch: Einige haben diese Schwelle überschritten. In den Gesprächen wurde dann deutlich: Man muss die Trauer nicht alleine tragen. Wir Menschen sind immer auf ein Du hin geschaffen, wir sind Menschen, die in Gemeinschaft leben. In Gemeinschaften, die alle Hochs und Tiefs des Lebens teilen können. Und in denen es vielleicht leichter möglich ist, mit der herausfordernden Situation des Abschieds von einem lieben Menschen leben zu lernen.

Heute:
18.30 Uhr Zeit der Stille
19.00 Uhr hl. Messe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen