Donnerstag, 21. Juni 2018

Der Ball

... ist rund, aber das Geschäft mit dem Fußball ist mehr als unrund. Aber die aberwitzigsten Transfersummen, die schamloseste Verzweckung für fragwürdige politische Ziele oder die geheimen sowie die aufgedeckten Korruptionsfälle in der Fifa können die Faszination der Massen nicht trüben. Das ist gut so. Denn das Spiel hat einen wahren Kern, der an das Heilige heranreicht. 
Ups!
Manch einem ankerplatz-user wird jetzt der Kragen platzen. Kann ich auch verstehen. Aber auch ernst zu nehmende Theologen und Portale beschäftigen sich (seit vielen Jahren) mit dem Rasensport aus kirchlichem Blickwinkel. 
2 Beispiele, die uns kein schlechtes Gewissen machen, wenn man von den derzeit 3 Spielen am Tag versucht, wenigstens eines ganz zu sehen.
https://www.feinschwarz.net/wm-boykott-als-christenpflicht-frag-den-moralisten/
https://www.feinschwarz.net/13227-2/

Ein Tipp: Heute werden sich die europäischen Mannschaften durchsetzen - mit Ausnahme von Kroatien, die werden nämlich Argentinien unterliegen.

Die Pfarrgemeinderäte werden das Spiel nicht sehen, denn sie treffen sich zur Primetime, um über die Anliegen in der Pfarre zu beraten.

Beim Schulfest der iNMS Jennersdorf letzte Woche ging es auch sehr sportlich zu. Das teilnehmende Team aus der Pfarre errang unter Spielleiter Lijo den hervorragenden 5. Platz.
FOTOS 

Mittwoch, 20. Juni 2018

Zukunft säen

In gespannter Erwartung befindet sich unsere Nachbardiözese Graz-Seckau: Am Wochenende steht der Höhepunkt des Jubiläumsjahres an, mit dem 800 Jahre Diözese Graz-Seckau gefeiert werden. Das Herzstück dieses Wochenendes ist der Festgottesdienst am Sonntag am Platz der Versöhnung im Grazer Stadtpark. Dieser wird auch von ORF2 übertragen. Doch das Programm ist weit umfangreicher und beginnt schon am Freitag Nachmittag. An den unterschiedlichsten Orten im Grazer Stadtgebiet gibt es bei verschiedenen Aktivitäten die Möglichkeit, gemeinsam zu feiern und Zukunft zu säen - auch für uns BurgenländerInnen.

Das genaue Programm des Festwochenendes finden Sie hier: Link

6.00 Uhr Morgenlob & hl. Messe
19.00 Uhr Bibelabend (Arche)

Dienstag, 19. Juni 2018

Zur Oase kommen

Nach einer etwas längeren Pause aufgrund des langen Monats Mai und der kfb-Wallfahrt Anfang Juni laden wir morgen wieder ein, zur Oase der Bibel zu kommen, sich gemeinsam zu stärken und so vielleicht das eine oder andere dieses Schatzes neu zu entdecken!
Beginn ist um 19.00 Uhr in der Arche. Herzliche Einladung!

Heute:
18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Abendmesse

Montag, 18. Juni 2018

Nachbarschaftsbesuch


András L. Domorganist/Szombothely
Der Dekanatsausflug der Hauptamtlichen führte uns nach Steinamanger in den Dom, wo auch der sel. János Brenner begraben ist.
Auf den Weg dorthin machten wir Station in Ják. Pfarrer Lászlo Rathkai zeigte uns dieses Juwel, das nun auch innen renoviert werden wird. 
Glücklich machte uns ein kleines privates Orgelkonzert vom Domorganisten András Lakner, der früher auch bei uns orgelte. 
Nach dem Mittagessen besuchten wir den Ort (in der Nähe von Szentgotthard), wo János Brenner am 15. Nov. 1975 ermordet wurde.

FOTOS 

http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Brenner 

Samstag, 16. Juni 2018

#fairändern

Im Sonntagsevangelium (Mk 4,26-34) vergleicht Jesus das Reich Gottes zunächst mit der Saat, für deren Wachsen letztlich nur Gott sorgt. In einem zweiten Gleichnis vergleicht er das Reich Gottes schließlich mit einem Senfkorn, dem kleinsten aller Samenkörner, das dennoch zu großen Sträuchern heranwächst. Das Reich Gottes wächst oft unscheinbar und nicht immer scheint das, was wir dazu beitragen wollen, aufzugehen, doch Gott sorgt für das Wachsen seines Reiches.


Auch in uns Menschen lässt Gott neues Leben heranwachsen. Ein Geschenk, dessen Würde bedingungslos geachtet werden sollte. Doch manchmal stellt die Ankunft neuen Lebens vor ungeahnte Herausforderungen. Damit dennoch ein würdevoller Umgang mit dem heranwachsenden Leben möglich ist, setzt sich nun die Bürgerinitiative #fairändern für die Unterstützung werdender Eltern ein. Bis 24. November 2018 kann diese Initiative unterzeichnet werden.
Homepage der Initiative: Link
Bericht über die Initiative: Link

Samstag:
9.30-11.00 Uhr "Kids in Action" - Jungschar in der Arche/im Pfarrgarten
18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Vorabendmesse

Sonntag:
7.30 Uhr Frühmesse
9.45 Uhr Pfarrmesse mit Kindergottesdienst

Freitag, 15. Juni 2018

Helfer in der Not

Gemälde von Meister
Theoderic, Prag, ca. 1365
(Joachim Schäfer, ökumen.
Heiligenlexikon)
Heute ist der Gedenktag des heiligen Vitus (Veit). Er gehört zu den 14 Nothelfern. Diese wurden zwar schon im 9. Jahrhundert angerufen und verehrt, gewannen aber v.a. im 13. und 14. Jahrhundert an Bedeutung. In den harten Zeiten der Pest wiesen die Menschen den vierzehn Heiligen Aufgabenbereiche zu und kämpften mit deren Unterstützung gegen so manche Schicksalsschläge und Nöte. So wurde und wird Vitus beispielsweise von den an Chorea und v.a. Epilepsie erkrankten Menschen angerufen.

Eine Kirche, die dem heiligen Vitus geweiht ist, befindet sich ganz in unserer Nähe: Es ist die Filialkirche in Deutscheck. Eine kleines Kirchlein, zu dem morgen eine Fußwallfahrt und das Gebet der Hoffnung führen werden. Herzliche EINLADUNG (klicken).

Mehr Informationen zu den vierzehn Nothelfern und Vitus gibt es auf www.heiligenlexikon.de!

Heute:
9.00 Uhr hl. Messe im MTH
18.00 Uhr Vesper

20.00 Uhr Abschluss der kfb-Novene in der Kapelle am Schlösslberg

Donnerstag, 14. Juni 2018

"Den eigenen Tod stirbt man nur. Doch mit dem Tod der anderen muss man leben." (Mascha Kaléko)

Die ersten beiden Trauercafés waren intensive, berührende Begegnungen. Die Zurückhaltung, mit der eigenen Trauer hinauszugehen, war bei der Anzahl der Teilnehmenden zwar jedes Mal zu spüren - man möchte doch mit der eigenen Trauer niemanden belasten! Und dennoch: Einige haben diese Schwelle überschritten. In den Gesprächen wurde dann deutlich: Man muss die Trauer nicht alleine tragen. Wir Menschen sind immer auf ein Du hin geschaffen, wir sind Menschen, die in Gemeinschaft leben. In Gemeinschaften, die alle Hochs und Tiefs des Lebens teilen können. Und in denen es vielleicht leichter möglich ist, mit der herausfordernden Situation des Abschieds von einem lieben Menschen leben zu lernen.

Heute:
18.30 Uhr Zeit der Stille
19.00 Uhr hl. Messe