Mittwoch, 18. Juli 2018

Sich von den Muscheln überraschen lassen...

"Genieße den heutigen Tag,
der sich dir öffnet
wie eine Muschel
am Strand.
Vielleicht verbirgt er
in seiner Mitte
eine kostbare Perle,
einen unerwarteten Schatz,
eine beglückende Überraschung -
allein nur für dich."
(Christa Spilling-Nöker)

6.00 Uhr Morgenlob
6.30 Uhr Hl. Messe

Dienstag, 17. Juli 2018

Was brauchen die Menschen?

Faro in der Diözese Óbidos
Foto: M-L Hendler
Seit ca. fünf Jahren hat die Diözese Würzburg eine Diözesanpartnerschaft mit der Diözese Óbidos in Brasilien. Immer wieder kommt es zu gegenseitigen Besuchen. So war auch der Theologe Stefan Silber in der brasilianischen Partnerdiözese zu Besuch und fasst in einem Artikel zusammen, was ihn am kirchlichen Leben vor Ort besonders beeindruckte. Auch wenn die Situation vor Ort nicht 1:1 auf mitteleuropäische Diözesen übertragbar ist, so gibt es dennoch Punkte, bei denen voneinander gelernt werden kann. Besonders die große Beteiligung von Laien in den Pfarren und Übernahme von Verantwortung durch diese, die starke Ausrichtung der Pastoral an den Lebensbedürfnissen der Menschen vor Ort und die stete Bereitschaft zur Neuausrichtung beeindruckten Stefan Silber diesbezüglich.

Sein Artikel kann unter folgendem Link auf feinschwarz.net nachgelesen werden: Link

18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe

Montag, 16. Juli 2018

Christus-Träger

Fresko von Masaccio
(ca. 1420, San Clemente, Rom)
Joachim Schäfer,
Ökumen. Heiligenlexikon
Am Wochenende lagen die kleinen Säckchen der Christophorusaktion bereits auf und wiesen darauf hin, dass wir am kommenden Wochenende wieder um Ihre Spende für die Anschaffung von MIVA-Fahrzeugen zur Unterstützung junger Kirchen und Projekten der Entwicklungszusammenarbeit bitten.

Die Aktion ist benannt nach dem Heiligen Christophorus, der der Legende nach als Riese dem mächtigsten aller Könige dienen wollte. Er machte sich auf die Suche nach diesem und fand ihn schließlich in Jesus Christus. Doch wie sollte er ihm dienen? Ein Einsiedler sagte ihm, dass er dies am besten durch Beten und Fasten tun könne. Doch beides konnte Christophorus nicht. Deshalb übernahm er die Aufgabe, Menschen über einen Fluss zu tragen. Einmal nahm er dazu auch ein Kind auf seine Schultern, das über den Fluss getragen werden wollte. Doch auf dem Weg wurde das Kind immer schwerer - es war Christophorus, als ob er die ganze Welt tragen würde. Aber es war mehr als die Welt, wie ihn das Kind schließlich wissen ließ, denn es war der Herr, der die Welt erschaffen hat. Das Kind drückte Christophorus sogar unter das Wasser und taufte ihn so. Christophorus wurde zum Patron der Reisenden.

Samstag, 14. Juli 2018

Jede lange Reise fängt mit dem ersten Schritt an


Was sind "Kirchorte"? 
www.pixabay.com
Die 800-jährige Nachbardiözese Graz-Seckau hat sich ein Zukunftsbild zum Jubiläum "ausgemalt".
Zusammengefasst ist es der Versuch, als Kirche näher an die Lebenswelt der Menschen zu gehen. Diese Begegnungen finden an Orten statt, wo Menschen "aufatmen können, Stärkung finden, mitgestalten, die Nähe Gottes erfahren, Fragen stellen, feiern..."
Das muss nicht die Kirche selber sein. 


Neue Orte, Formen, Begegnungsräume sind gefragt....
D. h. ohne Kreativität und Mut wird es nicht gehen.

Ähnliches soll sich auch bei uns in Jennersdorf entwickeln.
Das wird nicht ohne die Kreativen und Mutigen unter uns gehen!


Samstag und Sonntag gewohte Gottesdienst-Ordnung:
19.00 bzw. 7.30 und 9.45 Uhr - herzlich willkommen!


Übrigens: Das Pfarrhaus-Team hat Tipps zum WM-Finale abgegeben. 
Viermal wurde für Frankreich getippt. 
Nur einmal für Kroatien (natürlich im Elfmeterschießen).

Freitag, 13. Juli 2018

bekennen + erbeten

(c) Soldatenjahrbuch 2018 der Evangelischen Militätseelsorge


8.00 Uhr hl. Messe
18.00 Uhr Vesper

Donnerstag, 12. Juli 2018

... auf die Straße, in Bars


Straße bespielen, statt benennen?
Kirche wird jugendfrei. Die letzten Jugendlichen verabschieden sich....
Die bevorstehende Jugendsynode in Rom im Herbst wird auf die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen schauen und auf ihre Wünsche und Sehnsüchte Bezug nehmen.
Im Vorbereitungsdokument auf dieses kirchliche Großereignis sind die Themen in aller Frische und in ungeschminkter Klarheit angesprochen.
Ein Beispiel: Kirche muss raus: auf die Straße, in Bars....

Link: Bevorzugte Orte der Jugend von "Kirche" 


17.30 Uhr Zeit der Stille
18.00 Uhr hl. Messe
 

Mittwoch, 11. Juli 2018

"ora et labora" wirkt bis heute


Heute beginnt die KMB Sommerakademie in St. Pölten. Die TeilnehmerInnen aus ganz Österreich werden sich mit der Frage beschäftigen: Was ist wirkmächtig? Vom Wutbürger zum Mutbürger könnte man auch sagen, aber das wäre manchen vielleicht zu profan. So lautet der Titel der Urlaubs- und Bildungswoche: "Von der Ohnmacht zur Wirkmacht".
Link: http://www.kmb.or.at/site/oesterreichweiteveranstal/sommerakademie

  • Was brauche ich, um etwas bewirken zu können?
  • Was bewirken meine Fähigkeiten/Talente?
  • Was bewirkt mein Konsumverhalten?
  • Was bewirkt mein Glaube?

Fragen, die außerhalb von St. Pölten auch gestellt werden sollten!


6.00 Uhr Morgenlob
6.30 Uhr hl. Messe, anschl. gem. Frühstück in der Arche

Zum Gedenktag des hl. Benedikt (klicken)