Samstag, 11. November 2017

Bereit sein

Lichtertanz der Kindergartenkinder
Gestern, am Vorabend des heutigen Martinsfestes, brachten die Kindergartenkinder mit ihren Laternen Licht in unsere Stadt, in unsere Gesichter und in unsere Herzen. Denkt man daran, wie wohltuend ihr Licht in der Dunkelheit gestern war, wird die Bedeutung der Laternen im Sonntagsevangelium (Mt 25,1-13) noch deutlicher: Darin lesen wir von fünf Jungfrauen, die mit ihren Laternen bereit sind, die Ankunft des Bräutigams und sein Fest zu erleuchten, während die anderen fünf erst neues Öl holen müssen, damit ihre Laternen wieder brennen. Wären die Kinder gestern beim Laternenfest nicht so toll vorbereitet gewesen und hätten erst Kerzen holen müssen, wäre es ganz schön dunkel gewesen - ebenso wie die Ankunft des Bräutigams und das Fest im Evangelium in Dunkelheit hätten stattfinden müssen, wenn sich nicht ein Teil der Jungfrauen gut vorbereitet hätte. Dabei wird deutlich, wie wichtig gute Vorbereitungen und ein Bereitsein zum richtigen Zeitpunkt sind: beim gestrigen, gelungenen Laternenfest, für unsere Feste, für unsere Vorhaben, aber auch und v.a. in unserer Beziehung zum Herrn.

Kanzelwort des hochwst. Herrn Diözesanbischofs zum St. Martinsfest 2017

Samstag - Hl. Martin:
9.00 Uhr: Live-Übertragung des Pontifikalamtes aus dem Eisenstädter Dom unter www.martinus.at
17.30 Uhr: Rosenkranz
18.00 Uhr: hl. Messe

Sonntag:
7.30 Uhr: Frühmesse
9.45 Uhr: Pfarrmesse mit hl. Taufe von Ramona Marie

Keine Kommentare:

Kommentar posten