Mittwoch, 28. Februar 2018

Frost ohne Frust


Heute bei -18 Grad sind 8 Personen zum Morgenlob gekommen. Wenn die Temperaturen wieder steigen, werden es mehr werden.... Danke denen, die der Frost nicht abhalten konnte!

(c) Julia Windt
Mit unseren Firmanden haben wir 2 Tage auf der Burg Schlaining verbracht. Zwei intensive Tage, voll des Geistes! Am Freitag beschäftigte uns das Gottesbild und die Gaben des Hl. Geistes. 

Wichtig war auch, dass wir gut untergebracht waren: die Zimmer, das gute und reichliche Essen und das gemeinsame Arbeiten im Rittersaal - mitten im Winter in einer Burg - trugen zur guten Atmosphäre bei.


(c) Matthias Weber
Am Abend war ein "Ritual zum Abschied von der Kindheit" angesagt. Nach einer Einführung ging jede/r alleine durch die Nacht zum 1. Sammelpunkt (ev. Gemeindezentrum). Auf dem nächtlichen Weg dorthin dachten die Jugendlichen an die wichtigsten Erfahrungen aus der Kindheit. Mit dem Psalm 23 vergewisserten wir uns der Begleitung durch Gott. Freude aber auch Tränen wurden untereinander geteilt. Weiter ging es zu zweit zur kath. Kirche. Alle Firmanden legten ihr mitgebrachtes Schmusetier (Lieblingsspielzeug) aus Kindertagen am Altar ab. Pfarrer Norbert salbte jede/m, zur Stärkung auf dem Weg in die Jugend- und Erwachsenenzeit.


Weitere Fotos gibt es morgen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten